Frisia-Offshore gewinnt Ausschreibung zur Verkehrssicherung im Projekt "Nordsee Ost"



Nachdem Frisia-Offshore im November letzten Jahres mit dem Schiff Beaufort bereits fünf große Kardinaltonnen zur Absicherung des Messmastes im Baufeld des Parks „Nordsee Ost“ ausbrachte, wurde dieses nun erneut vom Betreiber RWE Innogy für einen Tonnenjob gechartert.

Mit Beginn der Bauarbeiten wurden die um den Messmast befindlichen Tonnen an neue Koordinaten versetzt, um das Baufeld während der Bauphase zu kennzeichnen und zu sichern.

Auch aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der RWE, konnte sich Frisia-Offshore im Anschluss daran einen weiteren Auftrag sichern – die Verkehrssicherung des Baufeldes wird in den kommenden drei Jahren von der Beaufort ausgeführt. Als Redundanz soll die Gode Wind eingesetzt werden.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

[zurück]